Erfolg! 12. April 2018 unsere Königsbronner Friedensgespräche. Samstag, 14. April 2018, Protest gegen die Königsbronner (Militär-)Gespräche.

Am 14. April 2018 hat Roderich Kiesewetter wieder „Königsbronner (Militär-)Gespräche“ durchgeführt. Diese Gespräche sind einseitig auf militärische Lösungen fixiert. Deshalb haben wir eine Gegenveranstaltung organisiert: die „Königsbronner Friedensgespräche“. Hier der Link zu unserem Flyer (pdf Din A4 beidseitig): 20180403 KoeBr Flyer

Donnerstag, 12. April 2018,  19 Uhr, Königsbronner Friedensgespräche in der Hammerschmiede, mit Vortrag von Andreas Zumach (TAZ-Korrespondent am Sitz der UN in Genf). Andreas Zumach ist Korrespondent für die TAZ und andere Medien am Sitz der UN in Genf. Es geht unter anderem um Roderich Kiesewetters Vorschläge in Bezug auf europäische Atomwaffen. !

Außerdem: Kundgebung gegen Militarisierung am Samstag, 14. April 2018, an der Hammerschmiede in Königsbronn.  Kundgebung ab 10 Uhr.

Wir protestieren damit gegen die gleichzeitg (Samstag) stattfindenden Königsbronner (Militär-)Gespräche. Veranstalter: Oberst a.D. Roderich Kiesewetter zusammen mit der Militär- und Rüstungslobby (Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Deutsch-Atlantische Gesellschaft, Gesellschaft für Sicherheitspolitik, Konrad-Adenauer-Stiftung).

Unterstützt werden diese beiden Veranstaltungen von folgenden Organisationen: DGB Ostalbkreis und Heidenheim, amnesty international Aalen, Bündnis 90 / Die Grünen Kreisverband Heidenheim, Aalener Bündnis für den Frieden, Mahnwache Ellwangen, Deutsche Friedensgesellschaft-VK, NaturFreunde, DIE LINKE Kreisverbände Heidenheim und Ostalb, DKP Heidenheim und Ulm, Offener Treff gegen Krieg und Militarisierung Stuttgart, SDAJ Baden-Württemberg. Veranstalter: Bündnis gegen die Königsbronner Gespräche.

%d Bloggern gefällt das: