Ellwanger Friedenswochen 2021, ökumenische Friedensdekade

Sonntag, 7. November 2021, 9:30 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst zur Eröffnung der Ökumenischen Vesperkirche und Ökumenischen Friedensdekade. Ort: Basilika St. Vitus, Ellwangen. Veranstalterin: Ev. und Kath. Kirchengemeinde Ellwangen

Sonntag, 7. November, 19:00 Uhr, Konflikte gewaltfrei lösen. Referent: Pfarrer Rainer Schmid. Thema: Warum gewaltfreie Kampfmethoden intelligenter, erfolgreicher und nachhaltiger sind als militärische Methoden. Einstündiger Vortrag mit vielen Bildern. Ort: Comboni Haus, Rotenbacher Straße 8, Ellwangen. . Veranstalterin: Mahnwache Ellwangen

Montag, 8. November 2021. Im Rathaus Ellwangen ist zu den üblichen Öffnungszeiten eine Ausstellung unter dem Titel „Menschen & Rechte sind unteilbar“ zu sehen. Die Ausstellung hat verschiedene Aspekte der Menschenrechte – von ihrer Entstehung bis heute – zum Thema.

Montag, 8. November 2021, 19:30 Uhr „Diese Wirtschaft tötet“. Dr. Wolfgang Kessler aus Rosbach/Hessen, ehemaliger Chefredakteur von Publik Forum. Thema: Wirtschaft kann und muss neu gedacht werden. Über solche Lösungsansätze und über das, was wir alle tun können, spricht der Ökonom und Buchautor Wolfgang Kessler. Ort: Speratushaus, Freigasse 5, Ellwangen. Veranstalterin: Katholische Erwachsenenbildung (keb) Ellwangen

Dienstag, 9. November 2021, 18:00 Uhr Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht. Der 9. November in der deutschen Geschichte. Ort: Fuchseck, Fußgängerzone, Ellwangen. Musikalischer Rahmen: Klaus Prohaska, Klarinette. Redner: Josef Baumann, Peter Maile, Volker Lauster-Schulz. Veranstalterin: Friedensforum Ellwangen

Dienstag, 9. November 2021, 20:15 Uhr „Doch das Böse gibt es nicht“. Episodenfilm Deutschland/Tschechische Republik/Iran 2020, 150 Min., Goldenen Bär (bester Film) bei der Berlinale 2020. Kann ein Mensch in einem totalitären System integer bleiben? In vier Episoden zeigt der iranische Regisseur Mohammad Rasoulof am Beispiel der Todesstrafe ein Repressionssystem, das den Alltag bestimmt und die Menschen verrohen lässt. Ort: Kino Regina 2000, Karlstraße 12, ellwangen. Veranstalter: amnesty international Ellwangen in Kooperation mit der Ellwanger Filminitiative efi

Mittwoch, 10. November 2021, 19:00 Uhr „Sea eye“. Johannes Schmucker aus Freising berichtet von seinen Einsätzen bei der Rettung geflüchteter Menschen auf der „Sea eye“ im Mittelmeer. Ort: Comboni Haus, Rotenbacher Straße 8, Ellwangen. Veranstalter: Comboni-Missionare Ellwangen

Donnerstag, 11. November 2021, 19:00 Uhr Corona als Menschenrechtskrise: Gerechte Impfstoffverteilung und Profitinteressen in Zeiten der Pandemie. Vortag von Anne Jung, medico international. Ort: Palais Adelmann, Obere Straße 6. Veranstalter: Treffpunkt Nord-Süd Weltaden

Freitag, 12. November 2021, 18:00 Uhr Friedensgebet. Eingeladen sind alle Menschen, die mit uns für den Frieden beten wollen. Ort: Marienkirche, Pfarrgasse 17, Ellwangen. Veranstalter: Ev. und Kath. Kirchengemeinden Ellwangen

Freitag, 12. November 2021, 19:30 Uhr Sicherheit neu denken – von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik. Vortrag und Diskussion mit Stefan Maaß, Friedensbeauftragter und Leiter des Programms „Kirche des gerechten Friedens werden“ der Badischen Landeskirche. Ort: Palais Adelmann, Obere Straße 6, Ellwangen. Veranstalterin: Ev. Kirchengemeinde Ellwangen / Ev. Erwachsenenbildung

Samstag, 13. November 2021, 10:00 Uhr Friedenslauf: „Bürger*innen laufen für den Frieden“ mit einem Redebeitrag zum Dekadethema. Für sportlich geübte Läufer*innen wird ein Rundkurs, für Walker*innen eine Alternativroute angeboten (ca. 1 Std.). Ort / Start: Weltladen / Fuchseck. Ziel mit Imbiss: Palais Adelmann, Obere Straße 6, Ellwangen. Veranstalter: Aktionsbündnis Mahnwache, Stadt Ellwangen

Sonntag, 14. November 2021, 09:30 Uhr Gottesdienst zum Thema „Reichweite Frieden“ mit anschließender Möglichkeit zum Gespräch. Ort: Missionshaus Josefstal, Saverwang, das ist ein Ortsteil von Ellwangen. Veranstalter: Comboni-Missionare

Sonntag, 14. November 2021, 14:00 Uhr Gedenkfeier für die Opfer des nationalsozialistischen Terrors. Die Gedenkrede hält Oberbürgermeister Michael Dambacher, Ellwangen. Musikalische Umrahmung durch Bettina Strohm und Volker Lauster-Schulz. Ort: Jüdischer Friedhof, Dalkinger Straße / Kolpingweg. Veranstalter: Friedensforum Ellwangen

Sonntag, 14. November 2021, 17:00 Uhr „Dietrich Bonhoeffer“ Ein Liedoratorium von Matthias Nagel und Dieter Stork. Ellwanger Jugendchor und Kantorei, unisono Wasseralfingen-Hüttlingen, Simon Mazouri, Sprecher, InstrumentalistINNen. Ort: Ev. Stadtkirche, Marktplatz. Veranstalterin: Ev. Kirchengemeinde Ellwangen

Montag, 15. November 2021, 19:00 Uhr Wir alle haben Vorurteile! – Wie gehen wir damit um? Und – Was macht das mit Anderen? Workshop zu Rassismus/Diskriminierung. Ort: Speratushaus, Freigasse 5, Ellwangen. Anmeldung bis 10.11.2021 unter: beck@caritas-ost-wuerttemberg.de; Veranstalterin: Caritas Ost-Württemberg, Zentrum Ellwangen

Mittwoch, 17. November 2021, 18:30 Uhr, Buß- und Bettag, Gottesdienst mit Pfarrer Martin Schuster. Ort: Ev. Stadtkirche, Marktplatz, Ellwangen. Veranstalterin: Ev. Kirchengemeinde Ellwangen

Mittwoch, 17. November 2021, 20:15 Uhr Film-Abend: „Gaza mon amour“. Der alte Fischer Issa hat sich verliebt. Obwohl er nie heiraten wollte, wirbt er um die Schneiderin Siham. Die Brüder Tarzan und Arab Nasser haben ihre märchenhafte Liebeskomödie nach Gaza verlegt – einen Ort, den man mit politischen Konflikten verbindet, an dem jedoch ganz normale Menschen leben. Ort: Kino Regina 2000, Karlstraße 12, Ellwangen. Veranstalter: AK Friedensdekade / efi

Ökumenische FriedensDekade 2021 – Was ist die FriedensDekade? „Das Überleben der Menschheit hängt davon ab, ob der Mensch fähig sein wird, eine Lösung für Rassismus, Armut und Krieg zu finden.“ (Martin Luther King, 1929 – 1968). Geboren wurde die Idee in den Niederlanden. 1980 wurde sie in West- und Ostdeutschland aufgegriffen. Gleichzeitig! Erfahrungen haben seither gezeigt, dass Kirchen und auch Gruppen außerhalb der Kirchen gelernt haben, konstruktiv zusammenzuarbeiten, und dass sie dies in ökumenischem Geiste tun. Die FriedensDekaden haben so die Koinonia (Gemeinschaft) der Kirchen gefördert, den Zusammenhalt der Christinnen und Christen in Ost- und Westdeutschland verstärkt und das Friedensthema in ökumenischer Breite zu einem Schwerpunkt im Kirchenjahr gemacht. Ideen und Aktionen zu den Themen Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung wurden schon frühzeitig im Rahmen der FriedensDekaden verbreitet, und sie haben so wesentlich zur Vertiefung christlichen Friedenszeugnisses und zur Willensbildung in unseren Kirchen und Gemeinden beigetragen. Nachdem im Jahr 2000 die bundesweite Eröffnung der FriedensDekade mit einem ökumenischen Gottesdienst in Ellwangen stattfand, feiert Ellwangen jährlich die FriedensDekade. Die Veranstaltungen werden von den jeweiligen Organisationen verantwortet; koordiniert wird die Ellwanger FriedensDekade von Einzelpersonen, Gruppen und Einrichtungen, die sich seither alljährlich im „Arbeitskreis FriedensDekade“ zusammenschließen.

Zum Plakatmotiv 2021. Walter Dawid über seinen Entwurf: „Was bedeutet heutzutage Reichweite? Unsere Reichweite ist global geworden. Kommunikation, Transport, Information, Handel, Zusammenarbeit sind inzwischen weltumspannend. Doch wie weit reicht der Frieden in unserer Welt? Jemandem die Hand zu reichen ist immer noch ein Anfang. Menschen können sich rund um den Globus miteinander verbinden und dadurch wissen wir, dass der Friedenswunsch der Menschen auch auf der anderen Seite der Erdkugel genauso groß ist wie bei uns. Die Menschen sind ein WIR geworden. Mein Plakat soll zeigen, dass der Wunsch nach Frieden im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlos ist und wir die Möglichkeiten hätten diesen Wunsch wahr werden zulassen. Wir müssten es nur wirklich wollen.“

Kontakt: Ev. Gemeindebüro – Marktplatz 20 – 73479 Ellwangen Tel.: 07961/3111 gemeindebuero.ellwangen@elkw.de
%d Bloggern gefällt das: